Skip to main content
1234
Modellelysee AnstoßkappeVoss Anstoßkappe “Cap classic”Viwanda Gelbe AnstoßkappeVoss Anstoßkappe “Cap modern style”
Bewertung
Preis

18,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

15,40 € 16,82 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

12,99 € 15,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,58 € 20,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsProdukt auf *DetailsProdukt auf *DetailsProdukt auf *DetailsNicht Verfügbar

Allerlei zu Anstoßkappen

Was ist eine Anstoßkappe?

Menschen, die eine Anstoßkappe kaufen, investieren in einen erhöhten Kopfschutz. Der Arbeitsplatz unterliegt aber meist nicht der Helmpflicht. Der Kopf ist mit Anstoßkappen geschützter als ohne einen Kopfschutz, aber nur in relativ geringem Maße. Wie der Name der Anstoßkappen bereits verrät, ist hier nicht der Schutz vor herabfallenden Gegenständen gemeint, sondern ein versehentliches Stoßen an einer harten Kante, beispielsweise im Stirnbereich. Ein Bauschutzhelm bietet einen deutlich höheren Schutzgrad für Gefahren von oben, vor allem am Scheitelpunkt.Die Anstoßkappe unterliegt der DIN EN-Norm 812, der einfache Schutzhelm hingegen der DIN-Norm EN 397.
Anstoßkappen gelten nicht als industriell nutzbarer Arbeitshelm, weil sie einen wesentlich geringeren Schutzgrad aufweisen. Auch in der Optik dürfen Anstoßkappen aus guten Gründen nicht an einen Bauhelm erinnern. Sie ähneln äußerlich einer Baseballmütze. Auf diese Weise kann ein Verstoß gegen die Helmpflicht sofort erkannt werden. Heute ist Voss eine der Marken, die mit qualitativ hochwertigen Anstoßkappen führend sind. Außerdem ist Scott eine der Marken, die bei solchen Kappen durch hervorragende Qualität auffallen. Als dritte im Bunde stellt Uvex eine der Marken, die bei Industrie und Handwerk einen hohen Bekanntheitsgrad genießen. Alle genannten Hersteller bieten ihre Anstoßkappen mit verschiedenen Ausstattungen an, zum Beispiel mit wintertauglicher Fütterung, mit flüssigkeitsabweisender Ausrüstung oder flammhemmendem Bezug.

Warum werden Antsoßkappen verwendet?

Viele Mitarbeiter benötigen bei der Arbeit keinen Arbeitshelm. Sie verwenden aber dennoch einen Kopfschutz, weil überstehende oder tief hängende Bauteile an Maschinen den Kopfbereich gefährden können. Höherer Arbeitsschutz ist bei allen Tätigkeiten angeraten, bei denen auch nur die geringste Verletzungsgefahr besteht. Anstoßkappen haben eine helmförmige Kunststoff-Einlage im Inneren, die Stöße abfedern kann. Der Tragekomfort moderner Anstoßkappen ist erfreulich hoch. Anstoßkappen dürfen aber niemals dort getragen werden, wo Schutzhelme zwingend vorgeschrieben sind.

Wir finden die Anstoßkappe in verschiedensten Bereichen der Industrie vertreten – beispielsweise bei Fließbandarbeitern, Staplerfahrern und Lagerarbeitern, unter Zimmerleuten, Tischlern oder Malern im Innenausbau, aber auch in der Landwirtschaft. Anstoßkappen sind außerdem bei Bahnarbeitern, Kranführern, Schweißern oder Flughafenbediensteten zu finden. Auch im Freizeitbereich kann eine Anstoßkappe gute Dienste leisten. Zum Beispiel können sich Golfspieler oder Freizeitgärtner damit vor Verletzungen schützen. Die außen befindliche Baseballmütze kann von der schützenden Kunststoff-Innenkappe befreit und gewaschen werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Bauhelm und einer Anstoßkappe?

Anstoßkappen

Sie bestehen meistens aus einer Baseballmütze und einer eingelegten Hartschale. Diese wird aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymeren (ABS) oder anderen belastbaren Kunststoffgemischen hergestellt (wie auch die meisten anderen Helme). Dadurch gewinnen die Anstoßkappen eine erhöhte Formsteifigkeit. Sie erhalten außerdem eine bruchfeste Schutzhülle, die Stöße abweist. Anstoßkappen haben ein deutlich geringeres Gewicht als Bauhelme. Man verwendet sie in den “Kaltbereichen” der industriellen Fertigung oder auf dem Bau. Bei den gängigen Anstoßkappen ist Voss eine der Marken, die qualitativ überzeugen kann. Außerdem ist Scott eine der Marken, die am häufigsten im Industriebereich zu finden sind. Wer sich eine Anstoßkappe kaufen möchte, ist mit diesen Marken bestens bedient.

Bauschutzhelme

Sie müssen eine wesentlich höhere Belastbarkeit und Bruchfestigkeit aufweisen. Es macht keinen Sinn, dass Mitarbeiter trotz bestehender Helmpflicht Anstoßkappen tragen, um sich damit vor einer Verordnung zu drücken. Im Falle des Falles wird damit der Versicherungsschutz ausgehebelt. Die Zahl der Verletzungen und vermeidbaren Todesfälle wird jedes Jahr aus Statistiken der Berufsgenossenschaften ersichtlich. Anstoßkappen bietet keinen genügenden Schutz vor herabfallenden Gegenständen. Auch der seitliche Aufprallschutz ist gering. Der Arbeitshelm kann hingegen die damit verbundenen Energie ableiten und den Kopf vor der vollen Wucht des Schlages schützen. Zudem kann er Aufhängungen für Lärmschutzgeräte oder Visiere aufweisen.

Ein Industriehelm kann zudem “Elektrische Eigenschaften” aufweisen, die ein Arbeiten unter Stromleitungen ermöglichen. Solche speziellen Industriehelme, die keine Ventilationsöffnungen haben dürfen, unterliegen der DIN EN 50365. Seit 2005 gibt es zudem die DIN EN 14052 für Hochleistungs-Industrieschutzhelme. An diese werden besondere Anforderungen gestellt. Bei diesen spezialisierten Arbeitshelmen sind die Durchdringungsfestigkeit, die Strahlungsresistenz oder die Stoßdämpfung erhöht. Außerdem können weitere Schutzkomponenten montiert werden.

Ein Arbeitshelm zählt zu den PSA-Schutzausrüstungen. Er kann aus duroplastischen oder thermoplastischen Kunststoffen bestehen. Beide unterscheiden sich in der Formbeständigkeit und Belastbarkeit. Thermoplastische Kunststoffe bestehen meist aus

– Polyethylen (PE)
– Polycarbonat (PC)
– Polyamid (PA)
– Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)
– oder glasfaserverstärktem Polypropylen (PP-GF).

Thermoplast-Helme dürfen nicht in industriellen Bereichen verwendet werden, in denen Hitzeentwicklung eine Rolle spielt. Duroplast-Helme behalten ihre Formbeständigkeit auch bei maximal 500 Grad Celsius. Man findet sie in Gießereien, bei Schweißarbeiten, in Härtereien, Glashütten und ähnlichen Heißbetrieben. Damit kann eine Anstoßkappe als Arbeitsschutz nicht konkurrieren. Der duroplastische Arbeitshelm widersteht zudem auch Chemikalien und herumfliegenden Metallsplittern. Er besteht meist aus faserverstärktem Phenol-Formaldehyd-Harz (PF-SF) oder glasfaserverstärktem Polyesterharz (UP-GF).

Was ist der Unterschied zwischen Anstoßkappen und Schirmmützen?

Mitarbeiter, die eine Anstoßkappe kaufen, möchten erhöhten Arbeitsschutz genießen. Eine konventionelle Baseballmütze ist zwar optisch ansprechend. Sie kann einen gewissen Schutz gegen UV-Strahlen bieten. Anstoßkappen ähneln jedoch dem Arbeitshelm nur in der Hinsicht, als dass sie durch ihre Innenausstattung einen größeren Kopfschutz bieten. Eine Baseballkappe bietet jedoch im gewerblichen oder industriellen Umfeld keinen hinreichenden Schutz vor Verletzungen.

Zwar kann der hervorstehende Schirm ein versehentliches Stoßen an scharfen Kanten im Gesichtsbereich ableiten. Aber eine eingebaute Kunststoffschale verhindert auch seitliche Schläge oder Schläge von schräg oben. Trotzdem besteht bei beiden die Gefahr, dass die Kappe beim Anstoßen herunterfällt. Bei konventionellen Baseballkappen sind Hunderte von Herstellern und Markenlabels zu finden. Bei den Anstoßkappen ist Voss eine der Marken, die mit erhöhter Sicherheit punkten können. Anstoßkappen ersetzen aber niemals einen Bauschutzhelm, ebenso wenig wie eine gewöhnliche Baseballcap die Anstoßkappen ersetzen kann. Bei den Baseballcaps mit schützender Einlage ist Scott eine der Marken, die sehr beliebte Eigenschaften und hohen Tragekomfort aufweisen. Außerdem ist Uvex eine der Marken, die unter Mitarbeitern einen erhöhten Bekanntheitsgrad genießen.

Für wen sind Anstoßkappen geeignet?

Anstoßkappe SicherheitskappeIm Prinzip kann sich jeder Mensch, der erhöhten Schutz für den Kopf nutzen möchte, eine Anstoßkappe kaufen. Erhöhter Arbeitsschutz ist oft auch im Freizeitbereich sinnvoll, ein Arbeitshelm als PSA-Ausrüstung aber meist zuviel des Guten. Die meisten Menschen können beurteilen, wann ein Bauschutzhelm mehr Sinn macht und wann nicht. Viele Hobbybastler kennen mit Uvex eine der Marken, die verlässlichen Schutz bietet. Andere bevorzugen mit Voss eine der Marken, die in Konkurrenz dazu stehen. Viele Menschen, die eine Anstoßkappe kaufen, sehen in Scott eine der Marken, die Verlässlichkeit signalisieren. Neben Heimwerkern und Bauarbeitern ergeben sich zahllose Nutzungsmöglichkeiten für Anstoßkappen. Oft ist Uvex eine der Marken, die am bekanntesten ist. Doch nicht der Bekanntheitsgrad zählt, sondern die Ausstattungsmerkmale eines Kopfschutzes.

Was kann eine Anstoßkappe aushalten?

Ein Anstoßen von vorne an einer scharfen Kante wird bei gutem Sitz problemlos abgeleitet. Wer eine Anstoßkappe kaufen möchte, sollte diese anprobieren, um den guten Sitz sicherzustellen. Hier ist Voss eine der Marken, die Anstoßkappen

– mit umlaufenden Belüftungsöffnungen
– ergonomischer Passform
– Reflexstreifen
– modernem Design
– oder einer variablen Größeneinstellung

bieten. Darüber hinaus ist Scott eine der Marken, die mit sinnvollen Features überzeugen können. Die dritte Generation der “Protector First Base” bietet hohen Tragekomfort bei ansprechender Optik und ausreichend hoher Schutzwirkung. Die Anstoßkappe bietet eine Mikroperforations-Fläche zur Entlüftung und ein saugfähiges Schweißband. Es ist kein Problem, einen Gehörschutz oder eine Brille zu dieser Anstoßkappe zu tragen.

Wenn erhöhter Arbeitsschutz gefragt ist, aber ein Arbeitshelm zu viel ist, ist Uvex eine der Marken, die einen modischen Arbeitsschutz gewährleisten. Die Schutzwirkung aller Anstoßkappen ist jedoch nicht vergleichbar mit der, die ein Bauschutzhelm haben muss. Darauf kann gar nicht oft genug hingewiesen werden. Nachlässigkeit oder faule Kompromisse in Sachen Arbeitsschutz können einen das Leben kosten.